102. Generalversammlung des Krankenpflegevereins Dornbirn

50.000 Hausbesuche im Jahr!

Zur 102. Generalversammlung des Krankenpflegeverein Dornbirn konnte Obmann Heinz Wohlgenannt im Namen des Vorstandes und Mitarbeiter-Teams viele interessierte Zuhörer im Kolpinghaus Dornbirn begrüßen.

Er zog Bilanz über das vergangene Vereinsjahr. 50.000 Hausbesuche wurden bei 830 Patienten mit 20 Fahrzeugen durchgeführt.       43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Pflege und Verwaltung tätig. „Wir sind 365 Tage im Einsatz – diesen hohen Servicegrad zu finanzieren, ist eine große Herausforderung. Zusätzlich war die Sanierung des Flachdaches in der Annagasse erforderlich.“, so Wohlgenannt. 80% der pflegebedürftigen Menschen unserer Stadt werden mit Unterstützung des Krankenpflegeverein Dornbirn zu Hause statt im Heim gepflegt. Große Anerkennung und Dank für die geleistete Arbeit sprach er allen pflegenden Angehörigen aus. Für unsere Stadt bedeutet dies eine große soziale und finanzielle Entlastung.

Pflegedienstleiterin DGKS Anita Pfister würdigte das besondere Engagement der Pflegefachkräfte und die sehr gut funktionierende Zusammenarbeit mit Hausärzten, Krankenhäusern und dem gesamten sozialen Netzwerk im Bereich der Pflege.
Nach dem Bericht von Kassierin Christine Huber bestätigten die Rechnungsprüfer Günter Albrich und Günter Amann die überaus ordentliche und gewissenhafte Gebarung der Finanzen. Für ihre langjährige, engagierte Tätigkeit und Treue wurden drei Pflegefachkräfte geehrt und zwei Kolleginnen in die Pension verabschiedet. Der Obmann sprach ihnen für ihren geleisteten Einsatz Dank und Anerkennung aus und überreichte ein Geschenk.

Pflegedienstleiterin DGKS Anita Pfister, DGKS Martina Battisti (15 Jahre), PH Karin Halbeisen (10 Jahre), Betriebsratsobmann DGKP Mag. Engelbert Huber (10 Jahre), Obmann Heinz Wohlgenannt

Pflegedienstleiterin DGKS Anita Pfister, DGKS Martina Battisti (15 Jahre), PH Karin Halbeisen (10 Jahre), Betriebsratsobmann DGKP Mag. Engelbert Huber (10 Jahre), Obmann Heinz Wohlgenannt

Stadträtin Marie-Louise Hinterauer stellte in ihrem Impulsreferat das Projekt „ 75+ Unabhängig leben im Alter“ vor. Bei dieser gemeinsamen Aktion wird die Altersgruppe 75+ jahrgangsweise angeschrieben und eingeladen, eine kostenlose Beratung durch eine diplomierte Fachkraft des Krankenpflegevereins in Anspruch zu nehmen. „Das Ziel dieser Kooperation ist es, eventuelle Lücken in der ambulanten Versorgung zu schließen und die Gesundheit möglichst lange zu erhalten.“, so die Sozial-Stadträtin.

Mitarbeiter-Team, Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann und ehrenamtliche Vorstände des Krankenpflegeverein Dornbirn - Generalversammlung 2015

Mitarbeiter-Team, Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann und ehrenamtliche Vorstandsmitglieder des Krankenpflegeverein Dornbirn

Mit Lob und Dank an alle für die erbrachte Arbeit sowie die Unterstützung durch die Mitglieder, Unterstützer, Freunde und Partner schloss die 102. Generalversammlung, die beim kleinen Umtrunk noch gesellig fortgesetzt wurde.